Webseiten optimieren: Die Datei favicon.ico

Allgemeines zu favicon.ico:

favicon.ico ist eine kleine Bilddatei,
- die in der Adress-Leiste eines Browsers
- oder in der Favoritenliste gespeicherter Links angezeigt werden kann.
Moderne Browser (MS-IE > 5, Netscape und Opera ab 7.0, Firefox etc.) versuchen beim Darstellen einer Webseite,
eine Datei names favicon.ico im sog. root des Webspaces zu laden und entsprechend anzuzeigen.
Wenn diese Datei nicht gefunden werden kann, wird in den Protokollen des Webservers ein Eintrag mit dem http-Fehler 404 (Datei nicht gefunden) angelegt.
Wer Zugriff auf Webstatistiken für seine Webseite hat, findet dort evtl. vermehrt Hinweise auf diese Datei.
Der Spuk hört auf, nachdem eine solche Datei im root-Verzeichnis der Webpräsenz abgelegt wurde.

nach oben

favicon.ico erstellen und speichern:

Die favicon.ico-Datei liegt im in der Windows-Welt bekannten icon-Format vor.
Zum Erstellen oder Bearbeiten wird eine Bildbearbeitungs-Software vorausgesetzt, die mit diesem Grafikformat umgehen kann.
Ich selbst arbeite mit einem uralten Progrämmchen namens Image Editor von 1992, das klaglos seine Dienste verrichtet.
Eine Recherche bei Google und Co. nach dem download von entsprechender Freeware oder Shareware (Stichworte 'download icon edit' o.ä.) sollte befriedigende Ergebnisse bringen. EDV-Archäologen können alternativ auch mal einen Blick in die Vergangenheit werfen.
Die Icons werden in den Browsern typischerweise im Format 16*16 Pixel dargestellt, irgendwo habe ich aber mal gelesen, daß es besser sein soll, diese Grafiken im Format 32*32 Pixel zu erstellen.
Die Darstellung im 16*16-Format ist so klein, daß es geradezu eine Herausforderung ist, eine aussagefähige Grafik zu basteln.
Wenn gewünscht, kann für diese Grafiken wie auch bei gif-Bilddateien ein transparenter Hintergrund vereinbart werden.
Im Internet gibt es eine Reihe von Icon- und gif-Galerien, bei denen Bilddateien teilweise sogar Themen-orientiert gesucht und heruntergeladen werden können.
Wenn eine favicon.ico-Datei vorliegt, muß diese (per ftp) im Wurzelverzeichnis der Webpräsenz abgelegt werden.
Das ist in der Regel das Verzeichnis, indem auch die Startseite selbst steht.

nach oben

Was bringt mir das favicon-Symbol ?

Daß der Besucher in der Adressleiste seines Browsers und in seiner Favoriten- bzw. Lesezeichenliste dieses Bildchen sieht, ist ja schön und gut, aber welchen Nutzen hat der Webseiten-Betreiber von dieser Grafikdatei ?

Wie bei vielen Fragen, die man über den Sinn und Zweck von Webseiten stellen kann, liegen viele Antworten in den Weblog-Protokollen des Servers, auf dem die Webseite liegt.

Wer über die Möglichkeit verfügt, gute, sinnvolle und aussagekräftige Auswertungen seiner Server-Weblog-Statistikdaten zu erhalten, wird dort eine Menge Einträge finden, die sich als sog. "hits" auf die Datei "favicon.ico" beziehen.

Diese Einträge lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

  Art des Eintrages Von mir empfohlene Vorgehensweise
 
http-404-Fehler Die meisten Webseiten-Betreiber kommen bei einem Blick in Auswertungen ihres Webspaces durch den http-404-Fehler mit dem Thema favicon.ico in Kontakt. Diese oft häufigen 404-Fehler entstehen dadurch, daß Browser beim Betreten des Webspaces automatisch eine Datei dieses Namens im sog. root Ihrer Webpräsenz abrufen.
Wenn die Datei nicht gefunden werden konnte, wird eben ein 404-Fehler protokolliert.
Erstellen Sie eine geeignete Datei mit diesem Namen und legen Sie sie im obersten Verzeichnis Ihrer Webdomäne ab (das ist typischerweise das Verzeichnis, in dem auch Ihre Startseite steht).
ohne Referer Hier hat sich wahrscheinlich irgendein Browser, der "favicon.ico"-Dateien handhaben kann, nach der Existenz dieser Datei erkundigt. Da es aus meiner Sicht völlig uninteressant ist, welche Besucher meiner Webseite welche Browser verwenden, will ich auch nicht wissen, wieviele Browser auf diese Weise meine "favicon.ico"-Dateien angefasst haben.
mit fremden Referer Das sollte eine Suchmaschine sein, die Informationen über Bilddateien sammelt.
Ein typischer Vertreter dieser Zunft ist der favicon monitor von iconsurf.com.
Schön, daß es sowas gibt, aber für mich ebenfalls uninteressant.
Außerdem wird wohl niemand einen Link auf Ihre "favicon.ico"-Datei setzen, höchstens auf eine Webseite, die zu diesem Thema Informationen bereithält.
mit eigenem Referer Hier hat jemand Ihre Webseite besucht und dann eine Ihrer Webseiten zu seinen Favoriten bzw. Lesezeichen hinzugefügt.
Im sog. Referer steht dann, welche Seite betrachtet wurde, als der Vorgang ausgelöst wurde.
Das finde ich persönlich geradezu erotisch.
Und zwar so erotisch, daß ich solche Weblog-Einträge durch eine noch in der Entwicklung befindlichen Software erkennen und auswerten lassen möchte.
  • Ich hätte deutliche Hinweise darauf, welche meiner Seiten das wirkliche Interesse der Besucher gefunden haben.
  • Eine gewitzte Auswertung meiner weblog-Daten würde mir erlauben, den gesamten Verlauf eines solchen Besuches zu verfolgen, um weitere Aufschlüsse aus dem Verhalten der Besucher zu erlangen.
  • Auch kritische Betrachtungen müssen durch den Informations-Gewinn angestellt werden:
    Wenn eine Analyse meiner weblog-Daten mir sagt, daß viele Leute Links auf meine Unterseiten setzen oder sogar einen Eintrag in ihre persönlichen Lesezeichen- und Favoriten-Listen vornehmen, aber daß genau das so gut wie gar nicht mit meiner Startseite passiert, dann ist das ein klares Zeichen, daß meine Startseite aus Sicht vieler Besucher kein geeigneter Einstieg für die interessanten Teile meines Webangebotes ist.
    In diesem Fall ist also Handlungsbedarf angesagt.

nach oben

Alternative favicon-Symbole bestimmen:

Wer seine Icon-Datei unbedingt anders nennen oder aber für einzelne Seiten verschiedene Icon-Dateien hinterlegen möchte, kann das mittels eines speziellen Metatags erreichen:

<link rel="shortcut icon" href="xyz.ico">
Solche alternativen Icon-Dateien können in beliebigen Verzeichnissen stehen und bei Bedarf im href-Attribut entsprechend referenziert werden.

nach oben

Weiterführende Links:

nach oben

zur Startseite dieses Webangebotes zur Webdesign-Hauptseite   xhtml1.0